Aktuelle Informationen zum Personalausweis und Reisepass

Mit dem am 15. Juli 2017 in Kraft getretenen Gesetz zur Förderung des elektronischen Identitätsnachweises wird festgelegt, dass künftige Personalausweise nur mit eingeschaltetem elektronischem Identitätsnachweis ausgegeben werden. Die Wahlmöglichkeit für den Bürger entfällt somit. Für Ausweise, die vor dieser Änderung mit ausgeschalteter Identitätsfunktion ausgegeben wurden, ändert sich nichts. Es besteht in diesem Fall die Möglichkeit der nachträglichen Aktivierung auf freiwilliger Basis.

Weiterhin informiert das Einwohnermeldeamt, dass es bei der Lieferung von Reisepässen derzeit aufgrund von Verzögerungen bei der Bundesdruckerei zu erheblichen Wartezeiten von ca. sechs Wochen kommt. Die Ausstellung eines vorläufigen Passes ist nur in Ausnahmefällen vorgesehen und je nach Einreisebestimmung wird dieser in einigen Ländern gar nicht erst akzeptiert, bzw. kein Visum mit vorläufigem Pass erteilt. Hierüber sollten sie sich unbedingt vor Buchung einer kurzfristigen Reise informieren.

Informationen hierzu gibt es auch auf der Seite des Bundesministeriums des Innern unter http://www.bmi.bund.de Moderne-Verwaltung-Oeffentlicher-Dienst/Ausweise-Paesse/Personalausweis.